>
   
  Königliche Hochzeit Potsdam
  Hochzeitsimpressionen
 


Pax vobiscum
 

Die Hochzeit ist Geschichte

Der Symbolcharakter dieser Verbindung wird weitestgehend unterschätzt!

 

Seit am 21. Januar 2011 die Verlobung von SKKH Georg Friedrich Prinz von Preußen  & ID Prinzessin Sophie von Isenburg bekannt gegeben wurde war das Medienecho den meisten nur eine Spalte unter Nachrichten „Aus aller Welt“ wert.  Wer hätte  gedacht das die „Deutsche Hochzeit des Jahres“ wie es in der „Bunten“ betitelt wurde auf die Seite 1 vieler Zeitungen geschafft hat. Das mag zum einen bestimmt am finanziellen Reiz gelegen haben, so etwas lässt sich schon gut verkaufen.

Uns kann es nur recht sein. Ja es gibt sie noch! Längst aus der Schublade der ewig gestrigen Entstiegen präsentieren sich „Die neuen Monarchisten“ selbstbewusst im neuen Gewand.

Die aktuellen Medien werden geschickt genutzt, um sich Gehör zu verschaffen. Foren, Ausstellungen, und Gedenkveranstaltungen werden Organisiert um den monarchischen Gedanken wieder in die Herzen der Menschen zu pflanzen.

Lange habe ich überlegt, vor allem wie wir uns an diesem 27. August 2011 in einem würdigen Rahmen ohne uns selbst zu Profilieren, ins Geschehen mit einbringen.

 Gott sei`s gedankt!

Die Idee des „Hochzeitsgarten“ war geboren. Viele unserer Freunde aus nah und fern wollten diesem Ereignis beiwohnen und dem durchlauchten Brautpaar ihre Aufwartung machen. In einem schönen Potsdamer Hinterhof direkt an der Allee nach Sanssouci haben wir Platz gefunden. So war sichergestellt das es kein Volksfestcharakter haben wird, wir aber ganz nah am geschehen sein werden. Die Hochzeit sollte immer im Vordergrund stehen.

26 Personen waren zum Brunch-Büffet gemeldet, letztlich waren bis zu 50 Menschen von jung bis jünger anwesend. Bis heute ist mir nichts bekannt dass es ein vergleichbares zusammentreffen in Potsdam und Umgebung  gegeben hätte. Auch für eine Leinwand ward gesorgt um dem Ereignis in der Kirche beizuwohnen. Bis der RBB (ca. 3 Wochen vorher) sich eingeschaltet hat war dies die einzige Internetpräsenz zur Königlichen Hochzeit in Deutschland. Online seit dem 23. Mai 2011.

 Gemeinschaft ist essentiell!

In liebevoller Arbeit wurden Anstecker entworfen, Fahnen und Wimpel gebastelt, eine Hochzeitszeitung gedruckt. Ich war etwas skeptisch ob ich nicht zu sehr ins Kitschige gleite. Aber mit dem was dann geschehen ist konnte ich nicht rechnen. Als wir gegen 11 h alle an der Straße standen wurden uns die Anstecker und Fahnen förmlich aus der Hand gerissen. Über 300 Hochzeitszeitungen wechselten den Besitzer. Eine Dame vom Deutschlandfunk fand ihren Weg zu uns, so wie diverse Lokalpresse.

Ein rundum gelungenes Fest, war diese Hochzeit, frei von jeglichen Pomp. Mit dem unvergleichbarem Charme von Preußens Glanz und Gloria. Beim stöbern durch die vielen Zeitungen verspüre ich etwas den Frust der Mediengestalter das sie so gar nichts finden konnten was zum Skandal taugt. Selbst die Übertragung des RBB die vielmals angegriffen wurde fand sein jähes Ende mit dem Eintreffen des Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD). Im Vorfeld waren vor allem die Fraktionen der SPD und Linken gegen diese Übertragung.  

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Mitarbeitern und Helfern bedanken die mich das letzte halbe Jahr begleitet und Unterstützt haben. Eine Uhr funktioniert nur so gut wie die kleinste Feder.

Mein Fazit: „Zurück in die Zukunft – mit einem Oberhaupt“.

 


 

Gott zum Gruße, Gottes reichen Segen.

Es grüßt herzlichst

Tobias Lein

 
  Sie sind Heute der 53903 Besucher (168804 Hits)